Mittwoch, 15. August 2018

Notruf: 112

***** Vielen Dank an alle Helfer, Gönner und natürlich auch allen Besuchern, die zum Gelingen unseres 125 jährigen Gründungsjubiläums beigetragen haben! *****

Ankunft des neuen Löschfahrzeugs

616 Tage nach der ersten Besichtigung des Löschgruppenfahrzeug 10 (kurz LF 10) am 20. Juli 2016 auf der Magirus Roadshow in Waischenfeld ist es nun soweit. Unser neues Einsatzmittel für den Brandschutz und der technischen Hilfeleistung ist am 28. März 2018 in Burkhardsreuth angekommen.

Die Abholung des neuen Fahrzeugs aus der EC-Line von Magirus startete bereits um 4:30 Uhr. Neun Maschinisten und Führungskräfte der Wehr machten sich in einem Kleinbus auf den ca. 280 km langen Weg nach Ulm. Um halb acht passierten sie dann, nach einer kurzen Rast und der Anmeldung am Werksgelände, die Tore des Magirus Werks in Ulm und fuhren die letzten Meter bis zum Excellence Center. Otmar Fassold, der für die Oberpfalz zuständige Vertreter bei Magirus, nahm die Abordnung in Empfang und begrüßte alle aufs Herzlichste.

Vorbei an einigen fabrikneuen Fahrzeugen von MTW über LF 10/20 bis hin zu Drehleitern ging es dann weiter in einen Besprechungsraum. Dort erwarteten die Teilnehmer bereits die traditionellen „Feuerwehrbrezen“ mit Butter sowie verschiedene Getränke. „So, jetzt gibt’s was zu Essen, dann wird gesungen und gebetet, und dann ist Bescherung“, sagt Kommandant Stefan Groß mit einem breiten Grinsen.

Nach der Stärkung war es dann auch gleich soweit. Stellvertretender Kommandant, Andreas Pöhlmann hatte die Ehre und durfte den großen, roten Vorhang der Bühne öffnen. Mit großen und etwas wässrigen Augen (Uns ist da was ins Auge geflogen ;)) betrachteten alle das nagelneue Löschgruppenfahrzeug 10 in der angrenzenden Halle. Für einen kurzen Moment waren alle sprachlos.

Die Feuerwehrmänner und die Feuerwehrfrau begrüßten das neue Gefährt in der Halle. Nach kurzer Zeit begann die kaufmännische Abnahme des Fahrzeugs. Programm Manager Andreas Stephan, der den Auftrag im Werk in Ulm betreut hat, verlas das von Magirus and die Gemeinde Trabitz unterbreitete Angebot Punkt für Punkt und die anwesenden Brandschützer durften, fast wie zu Ostern den entsprechenden Gegenstand im Fahrzeug suchen und kontrollieren.

Um ca. 10:30 Uhr, nach einer kurzen Verschnaufpause, begann die technische Einweisung durch unseren technischen Ansprechpartner Marco. Über das HMI (Human-Maschine-Interface), die Team-Cab bis hin zum heckseitigen HMI erhielten die Anwesenden eine kompakte Erklärung der wichtigsten Bedienelemente und Steuerungen.

Mit qualmenden Köpfen ging es um 12 Uhr zur Mittagspause in die Mensa. Um ca. 13 Uhr folgte die Theorie zur neuen, eingebauten Pumpe im Heck mit dazugehörigen Wassertank und der Tragkraftspritze mit dessen hydraulischen Auszug.

Um 14:45 Uhr ging es dann zu den „Wasserspielen“ aufs Werksgelände. Es wurden die verschiedenen Möglichkeiten den Wassertank zu befüllen im Praktischen gezeigt und probiert. Ebenso wurden Szenarien, wie das Überhitzen der Pumpe und der dadurch einsetzenden automatischen Kühlung simuliert. Zum Abschluss wurde auch die Funktion Pump&Roll erklärt und von Teilnehmern ausprobiert.

Nachdem alle Papiere übergeben und unterzeichnet wurden, konnten die neun Burkhardsreuther Feuerwehrmitglieder das Werk in Ulm um ca. 17:30 Uhr samt dem neuen Gefährt verlassen. Die Heimreise dauerte etwa 4 Stunden.

Kreisbrandmeister Jürgen Haider eskortierte das Löschfahrzeug bereits ab der Autobahnausfahrt Pegnitz. Auf der Ortsverbindungsstraße zwischen Zessau und Trabitz wartete auf die Besatzung des LF 10 eine große Überraschung. Die Patenwehr aus Kastl und das LF 8 hat es sich nicht nehmen lassen und empfingen die Burkhardsreuther mit Blaulicht und großem Applaus. Von dort aus ging es zur Bürgermeisterin Carmen Pepiuk. Sie ergänzte die Besatzung im LF 10 und der Konvoi bestehend aus dem LF 8 der Feuerwehr Burkhardsreuth, dem LF 20 der Feuerwehr Kastl und dem neuen LF 10 setzte sich zum letzten kurzen Abschnitt über Preißach nach Burkhardsreuth in Bewegung.

Dort angekommen wurde das neue Fahrzeug von vielen Mitgliedern, den Festdamen und Freunden der Feuerwehr sowie den Mitgliedern des Gemeinderates willkommen geheißen und bestaunt.

Im Anschluss fand eine kleine Willkommensfeier mit Getränken und Essen in der Fahrzeughalle statt.
Wir möchten uns an dieser Stelle noch einmal bei der Gemeinde Trabitz für das Sponsoring der Getränke und bei der Landmetzgerei Ackermann für das Sponsoring des Farmerbratens bedanken.

Drucken