Dienstag, 16. Juli 2019

Notruf: 112

Ferienprogramm 2016

Auch in diesem Jahr beteiligte sich die Feuerwehr Burkhardsreuth am gemeindlichen Ferienprogramm. An drei Stationen in Burkhardsreuth bereitete unsere Jugendwehr Spiele vor, die die Geschicklichkeit und Geduld der 22 Kinder auf die Probe stellten.

Der Renner in diesem Jahr war ein Spiel, bei dem ein Bleistift aus der Stuhllehnenhöhe in eine leere Getränkeflasche fallen gelassen werden sollte. Gar nicht so einfach!

Kaum ein Kind ließ sich die Gelegenheit entgehen, eine Runde im Einsatzfahrzeug durch die Gemeinde zu drehen.

Mit jeder gelösten Aufgabe sammelten sie Punkte, die die Feuerwehr in bares Geld umrechnete. 157,40 Euro kamen so zusammen. Die Wehr und Bürgermeisterin Carmen Pepiuk stockten auf 250 Euro auf. Freuen darf sich über diese Finanzspritze die Kinderkrebshilfe Oberpfalz Nord, deren zweiter Vorsitzender Andreas Steinl das Geld entgegennahm.

Drucken

Magirus Roadshow 2016

DSC00823 Titelbild

Einen sehr interessanten und kurzweiligen Abend hatten die 9 Feuerwehrkameraden am 20. Juli 2016 bei der Magirus Roadshow 2016. Die Veranstalltung fand in den Abendstunden im etwa 50 Kilometer entfernten, oberfränkischen Waischenfeld statt.

Magirus stellte ihre neue EC-Line mit einem LF 10 und einem HLF 20 vor.

DSC00813

Für die Anwesenden der Feuerwehr Burkhardsreuth stand allerdings ein ganz anderes Fahrzeug im Mittelpunkt der Betrachtungen.

Das MLF der Firma Magirus mit integraler Mannschaftskabine auf Basis eines Iveco Daily mit Allrad-Antrieb.

DSC00826

Ausgestatte mit 4 Pressluftatmer in der Mannschaftskabine, einer fest verbauten Feuerlöschkreiselpumpe FPN 10-1000, einem Wassertank mit 1000l sowie einer Schnellangriffsvorrichtung ist das MLF ein adäquates Fahrzeug für den Brandschutz im ländlichen Raum. Zudem kann es für den jeweiligen Bedarf der Feuerwehren optimal abgestimmt werden. Mit einem Gesamtgewicht von 7,2t fällt das Fahrzeug in den Wirkungsbereich des Feuerwehrführerscheins und kann somit, nach einer kompetenten Schulung, von jedem Feuerwehrangehörigen gefahren werden.

  • DSC00780
  • 20160727002
  • 20160727003
  • 20160727004
  • 20160727005
  • 20160727006
  • 20160727007
  • 20160727008
  • 20160727010
  • 20160727012
  • 20160727013
  • 20160727014
  • 20160727016
  • 20160727017
  • 20160727018
  • 20160727019
  • 20160727021
  • 20160727022
  • 20160727023
  • 20160727025
  • 20160727026
  • 20160727027
  • 20160727028
  • 20160727030
  • 20160727033
  • 20160727034
  • 20160727035
  • 20160727036
  • 20160727037
  • 20160727038
  • 20160727039
  • 20160727040
  • 20160727041
  • 20160727045
  • DSC00780
  • 20160727002
  • 20160727003
  • 20160727004
  • 20160727005
  • 20160727006
  • 20160727007
  • 20160727008
  • 20160727010
  • 20160727012
  • 20160727013
  • 20160727014
  • 20160727016
  • 20160727017
  • 20160727018
  • 20160727019
  • 20160727021
  • 20160727022
  • 20160727023
  • 20160727025
  • 20160727026
  • 20160727027
  • 20160727028
  • 20160727030
  • 20160727033
  • 20160727034
  • 20160727035
  • 20160727036
  • 20160727037
  • 20160727038
  • 20160727039
  • 20160727040
  • 20160727041
  • 20160727045

Drucken

Rama-dama-Aktion 2016

Die "Rama-dama" Aktion der gemeindlichen Feuerwehren war wieder ein voller Erfolg. Die Straßenränder an den Straßen im Gemeindegebiet wurde von 13 Jugendlichen und 12 Erwachsenen von allerlei Unrat befreit. Insgesamt wurden in diesem Jahr zwölf Säcke Müll gesammelt. Dies überraschte sogar den Organisator, Alexander Bayer.

Hinzu kamen ein Staubsauger, zwei Reifen sowie eine Wanne voller Flaschen und Dosen: "Einige davon hätten im Geschäft gegen Pfand zurückgegeben werden können - manchen Leuten geht es offenbar zu gut", staunte einer der fleißigen Ausputzer.

Der Gemeinde, die den Einsatz organisatorisch unterstützte und eine Brotzeit spendierte, und dem Landkreis, der die Entsorgung kostenlos übernimmt, galt der Dank der Feuerwehren.

Drucken